Follow by Email

Dienstag, 17. April 2012

Burgenland hilft Ungarn!

Nach Giftschlammkatastrophe:

LH Niessl und LH Voves übergeben sanierten Kindergarten im ungarischen Devecser

Quelle: oe-jpournal.at

Eisenstadt (blms)
- Die Giftschlammkatastrophe im ungarischen Devecser im Oktober 2010 die zehn Tote, etliche Verletzte, Heimatlose und eine versehrte Landschaft hinterließ, ist vielen Menschen nach wie vor in Erinnerung. Mit einer großen Benefizaktion wurden im Burgenland rund 80.000 Euro gesammelt um rasch und unbürokratisch zu helfen.
Mit Hilfe von Spendengelder aus dem Burgenland und der Steiermark wurde nun der Kindergarten in Devecser fertiggestellt und am 13.04. von Landeshauptmann Hans Niessl gemeinsam mit seinem steirischem Pendant, Landeshauptmann Franz Voves, Wirtschaftskammerpräsident Honorarkonsul Ing. Peter Nemeth und dem ungarischen Minister für Nationale Angelegenheiten, Dr. Miklos Rethelyi übergeben. „Naturkatastrophen machen vor keinen Landesgrenzen, vor keinen Staatsgrenzen halt. Wenn so eine Naturkatastrophe passiert, dann muss es einen regionalen Schulterschluss geben“, so Niessl.

Am 4. Oktober 2010 ereignete sich im in der Stadt Ajka angesiedelten Aluminiumwerk der MAL AG ein schwerer Industrieunfall, der so genannte Kolontár-Dammbruch. Aus dem Deponiebecken traten 600.000 bis 700.000 Kubikmeter ätzender, schwermetallhaltiger Rotschlamm aus und überflutete 40 Quadratkilometer großen Gebietes, darunter den Großteil des Ortes Kolontár. Auch die Stadt Devecser im Komitat Veszprém wurde überflutet. Zehn Menschen kamen bei der Umweltkatastrophe ums Leben, rund 150 wurden verletzt.

„Als ich von diesem Unglück in der Region Devecser erfahren habe, habe ich sofort Kontakt mit dem Honorarkonsul Ungarns für das Burgenland, Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth, aufgenommen. Wir haben umgehend eine Hilfsaktion in die Wege geleitet. Wir wollten etwas tun, damit die Situation der betroffenen Bevölkerung verbessert wird, und Schäden – soweit möglich – rasch behoben werden“, sagt Landeshauptmann Hans Niessl. Insgesamt wurden bei der Hilfsaktion „Burgenland hilft Ungarn“ 80.000 Euro im Burgenland gesammelt. 30.000 Euro wurden gemeinsam von der Wirtschaftskammer und dem Land Burgenland zur Verfügung gestellt.

Für Wirtschaftskammerpräsident Honorarkonsul Ing. Peter Nemeth ist die Unterstützung bei der Renovierung des Kindergartens in Devecser ist eine Investition in die Zukunft dieser Region.


Siehe auch mehr >

Quelle: oe-jpournal.at

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen