Follow by Email

Dienstag, 27. März 2012

Gesunde Stadt: Vortrag, Gesundheitsmesse und Turnen





Matttersburg (stadt)
Im Rahmen der Aktion "Die gesunde Stadt" finden in Mattersburg im April drei interessante Veranstaltungen statt.
Am 11. April gibt Johann Janisch, ärztlich geprüfter Gesundheitsberater, im Florianihof einen Einblick in die neue Ernährungslehre.
Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Gesundheitsmesse in der Bauermühle
Die alternative Gesundheitsmesse "gesund sein - bewusst leben" findet heuer am 14. und 15. April in der Bauermühle statt. Es präsentieren sich an die 40 Aussteller mit Themen wie alternative Heil- und Behandlungsmethodik, gesunde Ernährung, Natur- und Bioprodukte, Fitness- und Wellness, persönliche Fort- und Weiterbildung u.a..

Organisiert wird die Messe von Andrea Radel mit Unterstützung der Stadtgemeinde Mattersburg. Dadurch sind der Eintritt sowie die Vorträge & Workshops kostenlos.
Angeboten wird auch eine Kinderbetreuung mit "Willi dem Wulkafrosch" und seinem Team sowie eine Tombola.

Fit in den Frühling im Bewegungspark
Im Bewegungspark Mattersburg bietet Gesundheitstrainerin Doris Kastovksy jeden Mittwoch von 17-18 Uhr Gesundheitsgymnastik an. Auch hier übernimmt die Stadtgemeinde Mattersburg die Kosten.

Gesunde Stadt Mattersburg im April
11. April: Florianihof: Vortrag Johann Janisch:
Unsere Nahrung - Quelle von Krankheiten?
19 Uhr, freier Eintritt

14./15 April: Bauermühle "gesund sein-bewusst leben"
14 April 14 -19 Uhr
15. April 10-17 Uhr, Eintritt frei

Jeden Mittwoch ab 17 Uhr im Bewegungspark:
"Fit in den Frühling" mit Doris Kastovsky, Teilnahme kostenlos



Informationen: http://www.gesund-bewusst.at

Montag, 19. März 2012

Kulturzentrum Eisenstadt

Über Kulturzentrum
Die burgenländischen Kulturzentren

Professionalität, künstlerische Qualität und jahrzehntelange Erfahrung gepaart mit viel Herz und persönlichem Engagement machen die burgenländischen Kulturzentren zu einer der beliebtesten und bedeutendsten Kulturinstitutionen im Burgenland.

Mit ca.1.800 Veranstaltungen und 246.000 Besuchern in der abgelaufenen Saison verstehen sich die burgenländischen Kulturzentren als Plattform der kulturellen Vielfalt, wobei das Theater für Erwachsene, Kinder und Schüler eines der wohl wichtigsten Bestandteile darstellt.
Mit diesem können die Kulturzentren ihren Besuchern auch in der Saison 2010/2011 wieder ein reichhaltiges Programm anbieten.

Wegen Umbau des Kulturzentrums Eisenstadt findet die neue gesamte Theatersaison 2011/12 im Kulturzentrum Mattersburg statt.
Neue Büroadresse Kulturzentrum Eisenstadt: Esterhazystraße 5 - 7000 Eisenstadt
Tel.: 02682/ 64 680
Ansprechpersonen: Kindertheater, Cabaret - Frau Margit Szorger
Erwachsenentheater - Frau Doris Kölbl
Schüler- u. Kindergartentheater - Frau Ina Frasz

Plattform der kulturellen Vielfalt

Die Burgenländischen Kulturzentren verstehen sich als Plattform der kulturellen Vielfalt

Dies erreichen wir durch:

  • Präsentation von Kunstschaffenden
  • ein Programm für alle Altersgruppen
  • Programmschwerpunkte, die grenzüberschreitend Publikum ansprechen
  • nachhaltige Kulturarbeit
  • bestmöglich ausgestattete Räumlichkeiten
  • professionelles Veranstaltungsmanagement
  • rege Kommunikation, die ein einheitliches Erscheinungsbild und größtmögliche regionale
  • Individualität ermöglicht
  • einen offenen und toleranten Umgang miteinander
  • Rahmenbedingungen, die dem Publikum eine kritische Auseinandersetzung mit sich und der Gesellschaft ermöglichen





Mittwoch, 7. März 2012

"Film ab" für Filmland Burgenland


Startschuss für Filmland Burgenland mit prominenten Gästen
Film ist ein Transportmittel von kultureller und regionaler Identität. Film ist eine Kunstform.

Dem Burgenland als Filmland mit allen seinen Facetten widmet sich das jüngste Projekt der Kulturabteilung des Landes Burgenland.
Der Startschuss zu Filmland Burgenland fiel am Abend des 28.02. im Kino Oberpullendorf – mit prominenten Gästen, darunter Kulturlandesrat Helmut Bieler, der Schauspieler Michael Fuith und Filmemacher Peter Jaitz.

Michael Fuith, der Mime ist in St. Margarethen zuhause, heimste 2012 als Hauptdarsteller in Markus Schleinzer’s Film „Michael“ den „Max Ophüls Preis“ als bester Nachwuchsdarsteller ein.
Der Hornsteiner Jungfilmer Peter Jaitz wurde mit seinem Spielfilm „Rimini“ für den deutschen Nachwuchsfilmpreis „First Steps“ nominiert.

Von Moderator Frank Hoffmann auf die Bühne gebeten wurden auch ORF-Landesdirektor Karlheinz Papst, der Medienunternehmer Georg Hoanzl, der Filmkurator Rainhard Jud, Ernst Kieninger vom Filmarchiv Austria und der Historiker Gerhard Baumgartner.

Im Filmland Burgenland finden 2012 mehr als 60 Einzelveranstaltungen statt.

Das Programm reicht von Filmreihen, Ausstellungen, Symposien, Wettbewerben bis hin zu Workshops. Das Kino kommt in die Schule, und das Kino kommt mit zwei Filmreihen auch zurück in die Dörfer und Städte des Burgenlandes.

Wir fordern im Rahmen von Wettbewerben und Kursen dazu auf, eigenständig kreaktiv zu sein und diskutieren mit Filmexperten über das Potential und mögliche Zukunftsvisionen von Film im Burgenland.


weitere Infos siehe unter:

http://www.oe-journal.at/index_up.htm?http://www.oe-journal.at/Kurznachrichten/2012/nr10_050312_730.htm